Der Heilige Gral - Teil 1

Wie Du die richtige Küchenmaschine für Dich findest!

Sonntag, 06. März 2016

Rüstungskampf in der Küche.

Das einzige Wettrüsten, dass ich befürworten kann! Aber welche Küchenmaschine ist die Beste?

Das werde ich immer wieder gefragt! Denn jeder, der gerne und viel Zeit in der Küche verbringt, entwickelt früher oder später den Wunsch nach einem guten Küchenhelfer. Da eine Magd aber ganz schön teuer in der Haltung und auch nicht mehr wirklich zeitgemäß ist, ist es besser sich auf dem Elektromarkt umzuschauen. 

Ob es dann aber ein Handmixer oder ein Komplettpaket werden soll, muss gut überlegt sein. Küchenmaschinen gibt es in allen Preisklassen und mit dem unterschiedlichsten Zubehör. Die Suche nach der Richtigen ist daher meistens eine langwierige und schwierige Sache.

Auch ich habe mich sehr schwer damit getan, mich für "die Eine" zu entscheiden, habe sehr lange Vor- und Nachteile verglichen und Preis/Leistungsverhältnisse abgewägt. Und natürlich wollte ich die eierlegende Wollmilchsau! Am Ende habe ich eine Entscheidung gefällt, mit der ich nach 3 Jahren immer noch zufrieden bin. Sicher ist meine Maschine nicht für jeden die Richtige, aber vielleicht helfen Dir meine Gedanken und Erfahrungen bei Deiner Suche weiter...

Ich muss jedoch dazu sagen, dass in diesem Bericht der Schwerpunkt auf Teigverarbeitung gelegt wird. Tätigkeiten wie hacken, mahlen und schneiden werden nicht ganz ignoriert, haben aber keine Entscheidungsgewalt.

Was soll meine Maschine können?

Die erste Frage ist: was will ich eigentlich. Was mache ich bisher mit meinen Küchengeräten? Bei welchen Tätigkeiten habe ich überlegt eine neue Maschine kaufen? Welche Arbeit soll mir die neue Maschine abnehmen? Wie oft werde ich sie - bitte sei ehrlich zu Dir selbst! - benutzen und wofür werde ich sie am meisten verwenden? Unnötiges Zubehör nimmt Platz weg. Und auch wenn es toll klingt seine Haferflocken und Nudeln selbst zu machen - wirst Du es auch tun?

Hast Du bisher einen Handmixer? Warum willst Du was Neues? Ist er zu schwach oder stört Dich, dass Du ihn festhalten musst?
Oder hast Du eine Rührmaschine, die aber bei einem Brotteig die Flucht ergreift und mit rutschenden Bewegungen versucht sich mit ihm die Anrichte hinunter zu stürzen? Vielleicht ist auch das Fassungsvermögen Deiner Maschine zu klein...

Es gibt viele gute Gründe in der Küche aufzurüsten. 

Darum würde ich mir - bevor ich mich auf die Suche mache - zuerst gut überlegen, was ich eigentlich will. Wenn ich einen neuen Job suche, schlag ich auch nicht einfach die Zeitung auf und suche mir den Job mit der besten Bezahlung raus. Da überlege ich ja auch zuerst, was ich von dem Job erwarte und welcher zu mir passt.

Was kann was?

Handmixer:

- Handgerät mit austauschbaren Rührstäben

Vorteile:

  • schnell im Einsatz
  • nimmt wenig Platz weg 
  • ist schnell gereinigt
  • für viele Teigarten geeignet

Nachteil:

  • während das Gerät arbeitet, muss man es festhalten
  • schwere Teige und langen Einsatz schafft der handelsübliche Motor kaum

Standrührgerät

- klassische Platzierung des/der Rührbesen in der Mitte 
- meistens wird der Rührer von oben an einem Arm in die Schüssel geklappt
- Beispiel: KitchenAid, Kenwood, Bosch; andere Ausführung: Assistent, Bosch MUM6

Vorteile:

  • arbeitet eigenständig
  • Zugeben von Zutaten während des Betriebs möglich
  • oft viel Zusatzzubehör zu bekommen
  • abhängig von der Ausführung: starker Motor und stabile Verarbeitung 

Nachteil:

  • kann meistens schlecht in den Schrank geräumt werden

Bei Standrührgeräten gibt es natürlich eine enorme Qualitätsspanne. Darauf werden wir später noch eingehen.

Klassische Küchenmaschinen 

- Rühr- und Schneidewerk meistens von unten
- meistens Komplettpaket mit vielen Zusatzfunktionen

Vorteile: 

  • Hacken, schneiden, hobeln, rühren... alles machbar
  • all in one -  viele andere Küchenhelfer können dadurch ersetzt werden

Nachteile:

  • meist kleines Volumen
  • viel zu Verstauen
  • viel zu spülen

 

Ich finde jeder Haushalt sollte einen Handmixer haben und wenn man nicht den Billigsten nimmt, den man finden kann, kann man bei der Anschaffung auch nicht so viel falsch machen. Klassische Küchenmaschinen sind als Backhilfen eher ungeeignet und daher für Leute, die viel schnibbeln. Auf der Suche nach der richtigen Hilfe für mich, habe ich daher einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Standrührgeräte geworfen.

Bei mir war relativ schnell klar, was meine neue Maschine können sollte: ich brauchte mehr Power! Meine vorherige Maschine war eine gute Küchenhilfe, aber sie war etwas schwach auf der Brust. Schwere Brotteige und der jährliche Lebkuchenteig trieben sie jedes Mal an ihre Grenzen und oft genug musste ich mit der Hand nachkneten. 

Ich wollte also eine Maschine, die schwere Teige verarbeiten kann und ein großes Fassungsvermögen hat. Und ja... ich gebe es zu: sie sollte auch gut aussehen.

Welches Budget habe ich zur Verfügung?

Natürlich ist wichtig, wofür ich die Maschine brauche, aber machen wir uns nichts vor: die Wahl steht und fällt damit, ob ich mir eine bestimmte Maschine überhaupt leisten kann bzw. ob ich gewillt bin, einen bestimmten Betrag für ein Haushaltgerät auszugeben. Darum muss man nach der Kategorie der Maschine als nächstes entscheiden, wieviel Geld man ausgeben will.

Die Auswahl...

Ich werde Euch hier ein paar Maschinen vorstellen, von denen ich gelesen oder gehört habe und natürlich die, die ich selbst schon verwendet habe. Natürlich behaupte ich nicht, dass nur die von mir erwähnten Maschinen in Frage kommen! Aber zu den Folgenden habe ich eben was zu sagen. ;-)

Ich werde bei meiner Auflistung keine tollen Namen wie "Einsteigermodel" oder so etwas vergeben. Ich halte das für Blödsinn. Als wenn ein Rührteig die Einstiegsdroge für Sauerteigbrote wäre...

Ich beginne hier jetzt einfach mal mit den Allroundern, die sicher zu der bezahlbareren Fraktion gehören:

Bosch MUM

Bosch hat schon seit Langem eine Serie namens MUM auf dem Markt, die durch die Zubehörreihe MUZ ergänzt wird. Die danach folgende Zahl (4,5,6) steht jeweils für eine Modelltypreihe. 

Die MUM-Serie deckt meiner Meinung nach so ziemlich jeden Verbrauchertyp ab. Es gibt sehr einfache Ausführungen, die mit dem Minimum an Zubehör geliefert werden und wirklich bezahlbar sind und auch leistungsstarke Maschinen mit allem drum und dran.

Ich habe etwa 10 Jahre lang die Grundausführung der MUM4 verwendet. 

Preis der Grundausstattung: ab 60 €
Preis für das Komplettpaket: ab 100 €

(Bild von idealo.com)

Das Fassungsvermögen liegt bei 3,9l und sie schafft Teige bis 2kg.  

Sie hat mir gute Dienste geleistet und hat auch bei regelmäßiger Belastung keinen Verschleiß gezeigt. Sie steht noch heute in meinem Schrank und funktioniert einwandfrei. Mit ihrer Schlagkraft bei Biskuit kann sie sich mit jeder Großen messen und Rührteige verarbeitet sie gleichmäßig und zügig. Mehr kann man für das Geld kaum bekommen!
Außerdem ist sie für ein Standrührgerät recht kompakt und kann zusammengeklappt noch so gerade in den Schrank.
Lediglich die Tatsache, dass diese Ausführung überwiegend aus Plastik und der Motor nur mittelmäßig stark (600Watt) ist, hat für ihre Ablösung gesorgt. Schwere Teige sind einfach nicht ihre Stärke.   

Aber auch dafür bietet Bosch gute Lösungen. Inzwischen gibt es für fast alle Maschinen die Möglichkeit Edelstahlschüsseln nachzurüsten, was der Sache sicher schon etwas mehr Stabilität gibt (Hygiene und Optik brauch ich hier nicht zu erwähnen). Und einige Ausführungen sind mit deutlich stärkeren Motoren ausgerüstet.

Die MUM5 Reihe gehört dazu (Motor 900Watt) und ist sicher schon eine hochwertigere Variante. Zumal sie unter dem Namen "Styline" deutlich moderner daherkommt. Das Fassungsvermögen ist wie bei der MUM 4 mit 3,9l angegeben.

Preis der Grundausstattung: ab 150 €
Unterschiedliche Pakete erhältlich
Preis für das größte Paket: ab 235 €

(Bild von bosch-home.com)

Für sie ist sehr viel separates Zubehör erhältlich. Sogar eine Eismaschine.

Ich habe sie selbst zwar nicht im Einsatz gehabt, habe aber viele gute Bewertungen gelesen. Und auf Grund meiner Erfahrung mit der MUM4 bekommt sie von mir einen Vertrauensvorschuss.

Relativ neu auf dem Markt ist die MUM6, die ein anderes Design hat. Rührbesen werden nicht über einen Arm in die Schüssel gesetzt, sondern mit 1000 Watt Leistung von unten betrieben. Das Volumen der Maschine ist deutlich größer. Das nutzbare Fassungsvermögen liegt bei 5,3l, die maximale Füllmenge bei 6,2l.

Preis für die Grundausstattung ab 230 €.
Ein Komplettpaket mit allem drum und dran konnte ich nicht finden.

 

(Bild von media3.bsh-group.com

Da ich auch mit ihr noch nicht gearbeitet habe, kann ich hier nur meinen Eindruck sagen:

Man liest, dass die Maschine mit kleinen Mengen ihre Probleme hat. Auch soll das Einarbeiten von weiteren Zutaten (mehr Mehl, mehr Wasser...) schwierig sein. Außerdem ist beim Unterheben und beim Schüssel ausschaben immer der Mittelholm im Weg.

Für größere Mengen soll sie gut sein und der Motor ist wohl auch schwereren Teigen gewachsen.    

Fazit

Ich habe meine MUM 4 sehr geliebt!  

Darum ist die Bosch MUM Serie 4 meine Empfehlung für jeden, der eine Maschine für den durchschnittlichen Gebrauch sucht. 
Die Maschine ist zuverlässig, hat ein gutes Fassungsvermögen, ist leicht zu handhaben und gut zu reinigen. Das Alles zu einem guten Preis. Und ich kann mir vorstellen, dass man auch mit der MUM 5 gut beraten ist. 

Aber Du willst mehr??

Im zweiten Teil dieser kleinen Reihe widme ich mich den Küchenmaschinen mit mehr Power! Maschinen mit großem Namen, hoher Leistung und/oder hohen Preisen. ;-)

Bis dahin...

Lebe lecker,
Deine Lorraine

PS: Wie ist Deine Meinung? Hast Du Erfahrung mit einer dieser Maschinen? Hast Du die "einzig Wahre" gefunden? Hab ich im unteren Preissegment etwas übersehen, was auf keinen Fall fehlen darf? Hinterlass mir einfach einen Kommentar. Ich freu mich über Deine Erfahrungen!

 

Von am gepostet in Lorraine testet Tipps und Tricks

Bisher gibt es keine Kommentare zu diesem Post

Hast Du eine Frage oder möchtest etwas loswerden?

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Kommentar schreiben

Lädt